Stadtführer Hamburg


Einleitung Stadtführer Hamburg

Der Stadtführer Hamburg gibt Ihnen tolle Insiderinfos über die schön(st)e Stadt an der Elbe. Hamburg ist nach Berlin und vor München die zweitgrößte Stadt Deutschlands. Besucher Hamburgs erwarten unzählige Sehenswürdigkeiten wie den Michel, die Reeperbahn oder die Speicherstadt. Da die Stadt am Wasser liegt und über einen eigenen Strand verfügt, lässt es sich auch prima im Sommer in der Badehose aushalten. Im Winter, wenn die Hamburger Alster zufriert, tummeln sich Hamburger und Touristen gemeinsam auf dem Eis. Hamburg ist aber auch für Gourmets eine Reise wert – unzählige bekannte und weniger bekannte Restaurants lassen keine Wünsche offen.

Außenalster-Stadtführer-Hamburg-by_Winfried-Steinke_pixelio.de

Außenalster-Stadtführer-Hamburg-by_Winfried-Steinke_pixelio.de

Fakten zu Hamburg

Einwohner: knapp 1.8 Millionen
Autokennzeichen: HH (Hansestadt Hamburg)
Postleitzahl: 20095–21149, 22041–22769, 27499 (Insel Neuwerk)
Telefonvorwahl: 040, 04721 (Insel Neuwerk)
Touristen Info: Hamburg Tourismus GmbH, Wexstraße 7, 20355 Hamburg, Tel. 040 300 51 300

 

Anreise nach Hamburg

Aus Richtung Norden erreicht man die Hansestadt Hamburg über 3 unterschiedliche Autobahnen. Die A7 aus Richtung Flensburg führt über die Ausfahrten Hamburg Volkspark oder Hamburg Bahrenfeld direkt in die Stadt. Ebenfalls aus Richtung Norden führen die Autobahnen A1 (aus Richtung Lübeck) und die A23 (aus Richtung Itzehoe über Pinneberg) nach Hamburg.

Aus dem Süden kommend erreicht man Hamburg über die Autobahnen A1 (aus Richtung Bremen), die A7 (aus Richtung Hannover) oder die A39 (aus Richtung Lüneburg).

Östlich von Hamburg verläuft die Autobahn A24, die aus Richtung Berlin die Hansestadt erreicht.

 

Hamburg beste Reisezeit

Eine wirklich beste Reisezeit für Hamburg gibt es nicht. Durch das enorm hohe Freizeitangebot ist Hamburg immer eine Reise wert. Im Sommer lässt es sich am Elbstrand unterhalb der Elbchaussee oder weiter außerhalb am Falkensteiner Ufer  wunderbar aushalten. Man kann die Sonne genießen und dabei die großen Containerschiffe beobachten, wie sie in den Hamburger Hafen einfahren.

Aber auch der Winter hat in Hamburg seine Reize. Auf der zugefrorenen Alster, an der Elbe oder bei einem Spaziergang im Eimsbütteler Park um den Weiher.

Hamburg lässt sich auch nicht an nur einem Tag komplett erkunden. Um einen guten Eindruck der Elbmetropole zu erhalten, sollte ein Besuch 3 – 4 Tage dauern. Anbieten würde sich hier ein verlängertes Wochenende in zentraler Lage.

 

Shoppen in Hamburg

Hamburg bietet unzählige Einkaufsmöglichkeiten. Die Innenstadt ist für die meisten Hamburg – Touristen der erste Anlaufpunkt. Direkt gegenüber dem Hamburger Hauptbahnhof beginnt das Einkaufsvergnügen. Hier befindet sich die Mönckebergstraße, die Hauptbahnhof und das Hamburger Rathaus verbindet und auf eine über 100 jährige Tradition zurückblicken kann. Heute befinden sich hier große Kaufhausketten und Elektronikriesen aber auch kleine Traditionsgeschäfte, Boutiquen bis in zu Cafe’s und Restaurants.

Rathaus - Stadtführer Hamburg by_Rike_pixelio.de

Rathaus – Stadtführer Hamburg by_Rike_pixelio.de

Auf der anderen Seite des Rathausplatzes erreicht man den Neuen Wall. Der Neue Wall ist die Heimat der exklusiven Marken. Hier findet unter anderem Bulgari (Juwelier), Boss (Fashion), Budapester (Schuhe) oder Burberry (Fashion) und sicherlich auch andere exklusive Marken die nicht mit “B” beginnen. Der Neue Wall endet am bekannten Hamburger Jungfernstieg – Heimat von Apple, Altsterhaus und sicherlich auch anderen… na Sie wissen schon!

Alsterhaus - Stadtführer Hamburg by_gabriele Planthaber_pixelio.de

Alsterhaus – Stadtführer Hamburg by_gabriele Planthaber_pixelio.de

Neuer Wall Hamburg - Stadtführer Hamburg by_BettinaF_pixelio.de

Neuer Wall Hamburg – Stadtführer Hamburg by_BettinaF_pixelio.de

Shoppen in anderen Hamburger Stadtteilen:

Hamburg Eimsbüttel

Hamburg Eimsbüttel liegt mit der U-Bahn ca. 15 Minuten entfernt. Verbindung z.B. mit der U2 vom Jungfernstieg bis zur Osterstraße. Die Osterstraße selbst ist die Haupteinkaufsstraße in Eimsbüttel. Unzählige kleine Boutiquen für Textilien, Schuhe oder Accessoires reihen sich an Cafe’s und Restaurants verschiedenster Nationalitäten. Auch die Eimsbüttler schätzen die Osterstraße, da auch Einzelhändler, Drogerien und andere wichtige Versorgungsgeschäfte hier befinden. Wer die Osterstraße in Richtung Bundesstraße geht erreicht zuvor den Eppendorfer Weg. Hier ist es etwas ruhiger und Boutiquen etwas schicker.

Hamburg Schanzenviertel (Schanze)

Das Schanzenviertel erreicht man z.B. mit der S-Bahn, Haltestelle Sternschanze. Die bekannteste Einkaufsstraße ist das Schulterblatt, das als Zentrum des Schanzenviertels gilt. Aber auch in den Nebenstraßen wie z.B. der Susannenstraße befinden sich reichlich Einkaufsmöglichkeiten. Kindermode, Kunsthandwerk, Stoffe oder Wohndesign sind nur einige Dinge, die neben unzähligen Klamottenläden im Schanzenviertel zu finden sind. Im Sommer findet das Leben im Szeneviertel Schanze auf der Straße statt. Auf der Piazza, wie das Schulterblatt auch genannt wird, sitzt man Tisch an Tisch!

 

Ausflugstipps und Veranstaltungen in Hamburg

Rund um den Hamburger Hafen

Wer den Hamburger Hafen kennenlernen möchte, kommt um eine Hafenrundfahrt nicht herum. Um einen ersten Eindruck zu gewinnen, reicht eine einstündige Hafenrundfahrt in Hamburg. Die Schiffe, auch Barkassen genannt, legen von den Landungsbrücken ab. Es geht durch Schleusen und Kanäle der Speicherstatt, vorbei am Containerhafen und meißt mit Blick auf die Hafen City und St. Pauli. Auch die Michaeliskirche (Hamburger Michel) ist vom Wasser aus zu sehen. Wer es noch ein wenig genauer wissen möchte, kann auch eine mehrstündige Hafenrundfahrt buchen. Sehr unterhaltsam sind die Schiffsführer an Bord, die die Gäste mit viel Seemannsgarn live unterahlten. Alternativ zur Barkassenrundfahrt bietet sich eine Fahrt mit dem Hamburger Verkehrsverband (HVV) an. So kann man beispielsweise von den Landungsbrücken bis Teufelsbrück und zurückfahren, allerdings ohne Unterhaltung vom Schiffsführer.

Alter Elbtunnel

Der alte Elbtunnel eröffnete im Jahre 1911 und diente ursprünglich dazu, den Werftarbeitern eine Verbindung zwischen den Landungsbrücken und Steinwerder auf der gegenüberliegenden Seite der Elbe zu bieten. Heute wird der 426 Meter lange Tunnel von Hamburgern genauso wie von Touristen genutzt. Von der Aussichtsplattform in Steinwerder hat man einen wunderbaren Panoramablick auf die Stadt Hamburg. Der Eingang befindet sich an den Landungsbrücken (Gebäude mit einer grünen Kuppel). Die Nutzung für Fußgänger ist kostenlos. Autos zahlen 2 EUR.

Falkensteiner Ufer

Das Falkensteiner Ufer befindet  sich im Stadtteil Hamburg Blankenese, westlich von Hamburg. Das bewaldete Gebiet hat einen schönen Elbstrand, der sich bis nach Hamburg Rissen zieht. Auch ein Campingplatz befindet sich direkt am Strand. An schönen Tagen kann man herrlich entspannen und die Sonne genießen – etwas abseits des Elbstrands direkt in Hamburg. Abends am Strand grillen und die ein- oder auslaufenden Schiffe beobachten – herrlich!

Hamburg Reeperbahn

Die Reeperbahn darf natürlich hier auch nicht fehlen. Im Stadtteil St. Pauli gelegen ist die Reeperbahn viel mehr als “nur” ein Rotlichtviertel. Das Operettenhaus befindet sich auf der Reeperbahn genauso wie tolle Restaurants und Bars. Bei Nacht, gerade am Wochenende, wandelt sich die Reeperbahn dann zur Party- und Erlebnismeile. Am Besten, einfach selbst entdecken. Parkplätze rund um die Reeperbahn sind limitiert.

Hamburg Dungeon

Eine schaurige Reise durch die Hamburger Geschichte erwartet den Besucher im Hamburg Dungeon. Der geführte Rundgang erzählt die dunkle Seite Hamburgs. Auf dem Weg kommt es immer wieder zu der einen oder anderen gruseligen Begegnung (mit echten Live-Darstellern). Es sollten also starke Nerven im Gepäck sein. Außerdem gibt es 2 Fahrattraktionen und vieles mehr. Das Hamburg Dungeon befindet sich in der Hamburger Speicherstadt.

Fischmarkt Hamburg

Wer nach eine durchgefeierten Nacht auf der Reeperbahn noch genug Engergie hat, der sollte sich den Hamburger Fischmarkt nicht entgehen lassen. Morgens um 5 Uhr geht es jeden Sonntag los. Viele verschiedene Verkaufsstände verkaufen nicht nur Fisch! Frühstücken kann man in der Hamburger Fischauktionshalle. Hier gibt es neben Matjes und Krabben auch Live-Musik. Jeden Sonntag ab 5 Uhr, im Winter ab 6 Uhr.

Fischmarkt-Stadtführer-Hamburg-by_klaas-hartz_pixelio.de

Fischmarkt-Stadtführer-Hamburg-by_klaas-hartz_pixelio.de

Restaurants und Bars in Hamburg

Leider können wir im Stadtführer Hamburg nur eine sehr kleine Auswahl des schier unerschöpflichen Angebots Hamburger Restaurants und Bars auflisten.

Restaurant Schauermann

Etwas oberhalb der Elbe in der Hafenstraße (St. Pauli) liegt dieses dezente Edelrestaurant. Die Speisekarte ist relativ klein, so wie man es von Restaurants dieser Kategorie kennt. Die Weinkarte enthält bekannte exklusive Namen. Eine breite Fensterfront garantiert einen Blick auf die Elbe. Bei schönem Wetter stehen auch Außenplätze zur Verfügung. Eine Reservierung ist in jedem Fall empfehlenswert.

Restaurant Engel Teufelsbrück

Das Restaurant Engel befindet sich direkt auf dem Fähranleger Teufelsbrück, gegenüber dem Airbus Flughafen. Tolles Restaurant und immer leckeres Essen. Die Karte ist übersichtlich gehalten, aber für jeden etwas dabei. Das besondere am Engel ist jedoch die Lage. Man sitzt praktisch auf der Elbe. Die Fähren legen direkt vor dem Restaurant an und das gesamte Gebäude fängt leicht an zu schwanken. Natürlich kann man auch die “großen” Schiffe vorbeifahren sehen. Fazit – tolles Essen, leckere Weine und Schiffe gucken! Reservierung in jedem Fall empfohlen.

Vinyard

Das Vinyard ist ein Weinhandel gemischt mit Weinbar und Restaurant. Etwas zurückgesetzt befindet sich das Vinyard in der Osterstraße in Eimsbüttel. Die Weinauswahl ist gigantisch. Tolles Ambiente. Die Gäste sitzen bequem in der Lounge oder auf gemütlichen Holzbänken. Die Speiseauswahl ist passend zu den angebotenen Weinen gestaltet. Salate, Flammkuchen oder eine Brotplatte mit Käse und Wurst werden angeboten. Die Weine können auch gleich in größeren Mengen mitgenommen werden. Das Vinyard verfügt über einen größeren Außenbereich. Am Wochenende sollte ein Reservierung vorgenommen werden.

Dionysos Hamburg

Im Dionysos gibt es Tappas – aber auf griechisch (Mezedes)! Tolle Auswahl an verschiedenen Fischsorten wie z.B. Oktopus oder Scampi, leckere Fleisch-Tappas vom Lamm oder Schwein (Tipp: Die Kalbsleber unbedingt probieren). Das Restaurant befindet sich im Eppendorfer Weg in Eimsbüttel. Reservierung in jedem Fall zu empfehlen.

Skyline Bar 20up

Diese Bar verspricht spektakuläre Sonnenuntergänge mit Blick auf Hamburg und den Hafen. Tolle Cocktails und wie gesagt der Blick ist einmalig. Das 20up befindet sich im 20. Obergeschoss des Empire Riverside Hotels in St. Pauli. Hier lässt es sich bei einem Champagner-Cocktail oder einem Karibischen Drink einige Stunden aushalten. In der Bar finden etwas mehr als 200 Personen platz. Der Dresscode lautet “sportlich elegante Abendgarderobe”. Die Bar ist täglich ab 18 Uhr geöffnet.

 

Videoempfehlung Stadtführer Hamburg

 

Bewertung Stadtführer Hamburg

Hier können Sie den Beitrag “Stadtführer Hamburg” bewerten oder uns Ihre Meinung mitteilen. Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe für einen besseren Service.

 

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

 

Tipp: klick hier für weitere Städte und Regionen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.